Aufbau und Vertiefung

Weniger liquide Anlagen: was man tun sollte — und was besser nicht

Weiterbildung für Anlageverantwortliche

Auf der Suche nach Renditequellen hoffen Vorsorgeeinrichtungen auf eine Illiquiditätsprämie. Im Rahmen unseres Kurses sollen Risiken und Chancen von illiquiden Anlagen aufgezeigt werden. Wir beleuchten einerseits die Frage, ob es eine Illiquiditätsprämie wirklich gibt und befassen uns andererseits mit den rechtlichen und steuerlichen Implikationen der zur Verfügung stehenden Instrumente.

Inhalt, Referentinnen und Referenten

Investoren zeigen aufgrund der anhaltenden Tiefzinsphase Interesse an weniger liquiden alternativen Anlagen. Gemeinhin gilt die Meinung, je weniger Liquidität, desto mehr Rendite. In der praktischen Umsetzung stellen sich daher sehr schnell einige Fragen:
Was ist Liquidität?
Wie misst man Liquidität?
Welche Facetten hat Liquidität?
Was ist mit den Prämien und Risiken?
Wie transparent sind illiquide Anlagen bzw. die zu deren Umsetzung verfügbaren Durchführungswege?
Wie aussagekräftig sind Track-Records in diesen illiquiden Segmenten?
Wie lange ist man mit einem Investment gebunden oder wie viele künftige Finanzkrisen muss es überstehen?

Der ökonomische Aspekt: Allokation und Umsetzung in den illiquiden Anlagekategorien
Ueli Mettler,
Partner c-alm AG

Rechtliche und steuerrechtliche Implikationen: Dos and Don'ts bei Investitionen in weniger liquide Anlagen
Hans Moritz,
CapstoneLaw

Podium
Claudia Emele,
CIO Avadis Vorsorge AG, CEO Avadis Anlagestiftungen
Ueli Mettler
Hans Moritz

Moderation
Peter Schnider,
Direktor VPS-Verlag

Zielgruppe

Diese Weiterbildung richtet sich an Anlageverantwortliche von Vorsorgeeinrichtungen, sei dies auf strategischer oder operativer Ebene, aber auch an Wirtschaftsprüfer, Pensionskassenexperten und andere Personen, die Stiftungsräte und Pensionskassenleiter bei der Wahrnehmung ihrer Führungsverantwortung unterstützen.

Weniger liquide Anlagen: was man tun sollte — und was besser nicht

Zusätzliche Abzüge werden direkt auf der Rechnung berücksichtigt.

CHF 710.00

Übersicht

Aufbau und Vertiefung

Weniger liquide Anlagen: was man tun sollte — und was besser nicht


Datum und Ort

Donnerstag, 28. März 2019

Stiftung zum Glockenhaus, Sihlstrasse 33, 8001 Zürich

Zeit

13.30 — 16.30 Uhr, anschliessend Apéro

Kosten

CHF 710.— Normalpreis
CHF 660.— Spezialpreis für Abonnenten der «Schweizer Personalvorsorge»

Bei mehreren Anmeldungen der gleichen Rechnungsadresse: 1. Teilnehmer/in ganzer Preis, ab 2. Teilnehmer/in CHF 50.— Rabatt.

Preise inkl. Unterlagen, Weiterbildungs-Zertifikat, Pausenerfrischungen und Apéro

AGB: www.vps.ch

Credit Points

Berufliche Vorsorge: 3 CP
Cicero: 3 CP

Kontakt

Beatrice Steiner
+41 (0)41 317 07 48
bs(at)vps.ch

Downloads

Credit Points